Herzlich Willkommen!

Willkommen auf meiner Homepage! Schön, dass Sie sich für mich interessieren.

 

Mein Name ist Gunnar Görke und ich lebe seit Mitte 2016 selbstgewählt in Stuttgart. Zur Zeit orientiere ich mich beruflich neu, da ich mich nach 15 Jahren Arbeit für einen Softwarekonzern zu "betriebsblind" fühlte, um mein volles Potenzial weiterhin einzubringen. Ich hing auch zu sehr an der Sicherheit des langjährigen Arbeitsplatzes. Daher reizte mich ein Neuanfang, um mehr Mut zu entwickeln und mich bezüglich meiner Selbstverantwortung herauszufordern.

 

Und das ist auch das Thema, welches mich zur Zeit am meisten inspiriert: Der Ansatz der radikalen Selbstverantwortung. Diesen lernte ich zuerst 2006 in einem Seminar der Firma Landmark Education kennen und erforsche ihn zur Zeit im Rahmen des "Possibility Managements" nach Clinton Callahan weiter. In der radikalen Selbstverantwortung geht es letztlich darum, dass ich mich selbst zu 100% verantwortlich erkläre für alles, was in meinem Leben passiert. Wenn nämlich alles, mit allem verbunden ist, habe ich an allem, was passiert, auch einen Anteil. Schaue ich mir diesen Anteil bewusst an und gehe damit in fühlende Beziehung, entsteht daraus die Kraft, dass etwas Neues entstehen kann.

 

Eine derartiger Ansatz ist die größte Befähigung, die ein Mensch sich meiner Meinung nach selber geben kann. Er bedeutet nämlich auch, dass alles möglich ist, was ich mir für mich und mein Leben wünsche. Der Preis dafür ist allerdings, dass ich zunächst diesbezüglich alles fühle, was damit auch an alten Verletzungen und Enttäuschungen verbunden ist. Und genau da liegt der Knackpunkt, denn diesen Preis zu zahlen braucht einiges an Mut, Vertrauen und Unterstützung.

Radikale Verantwortlichkeit erfordert also den Mut zum konsequenten Fühlen aller Arten von verdrängten Gefühlen, was auch bedeutet, sich wieder dem eigenen Körper voll zu öffnen. Denn hier halten wir unsere Gefühle schon seit Jahren fest - mit all der Lebendigkeit, Sensibilität und Sinnlichkeit die wir durch das Festhalten eingebüßt haben.

 

Unsere IT- und Daten- getriebene Arbeitswelt leidet aber meiner Erfahrung nach an genau den Faktoren, die mehr Verantwortlichkeit unterstützen würden: Emotionale Prozesse und körperliche, sinnliche Bedürfnisse sind weitestgehend aus dem Arbeitsleben ausgegrenzt. Ich bin fest davon überzeugt, dass Teams, welche genau diese Faktoren in ihr Arbeitsumfeld integrieren, durch ein daraus resultierendes hohes Maß an Verantwortlichkeit, Inspiration und Kreativität deutlich bessere Ergebnisse auf allen Ebenen erzeugen würden.

 

Daher bin ich sehr offen für Initiativen, Teams oder Einzelpersonen insbesondere im Raum Stuttgart, die mit einer derartige Arbeitsweise experimentieren wollen. Gerne als Moderator und Ideengeber sowie ggf. zusätzlich auch als Software-Architekt, Projektmanager oder ähnliches (siehe Qualifikationen im CV).

 

Ansonsten mache ich gerade zusätzlich eine Ausbildung in SKAN Körperarbeit und biete im Rahmen dieser Ausbildung Einzelsessions an.

 

Bei Interesse an meinen Angeboten können Sie mich hier erreichen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gunnar Görke